alles pflanzlich

Es bleibt dabei, möglichst kein Tier und  nix vom Tier! Warum?

Zuviel tierische Nahrungsmittel (Fleisch, Fisch, Milchprodukte) sowie Zucker, Weißmehl und Softdrinks uvm. übersäuern den Körper, aus dieser Übersäuerung folgen Unwohlsein, Ablagerungen, Übergewicht bis hin zu entzündlichen Prozessen. Da der Körper für einen gesunden Stoffwechsel ein basisches Blut braucht versucht er diese Säure über verschiedene Puffersysteme abzufangen bzw. auszuscheiden. Da die tägliche Ernährung und vielleicht auch Stress zusätzlich Ressourcen (Vitalstoffe sowie Wasser) verbrauchen schafft es der Körper nicht mehr über seine möglichen Wege die „Schlacke“ los zu werden. Und so sammelt sie sich an, meist unschön an Bauch, Hüften oder Oberschenkeln. (Übersäuerung kann sich aber auch ohne Übergewicht äußern)
Um dem Körper den Weg der Entschlackung leichter zu machen bzw. zu ermöglichen ist eine basische Kur ratsam. Das heißt nicht zwingend auch fasten, jedoch wird auf  bestimmte Lebensmittel und Genussmittel verzichtet.

Chai-Latte zum Frühstück
Haferflocken mit Melone und Sojamilch
Dazu einen Sojamilch– Chai-Latte (Einfach Milch heiß machen dabei den Chaiteebeutel für ca. 5-7 Min. ziehen lassen)Na klar würde mir der Chai auch besser mit Zucker oder Honig schmecken, die Versuchung ist immer da, aber da heißt es stark bleiben und die Aufmerksamkeit auf den leichte scharfen Geschmack der Gewürze sowie die süße Melone richten. Viel zu oft vergessen wir, die einfachen Lebensmittel richtig zu genießen und wirklich zu schmecken. Daher versuche ich, auch wenn ich hunger habe, langsam zu essen.

Pink- Burger3pink_burger Kopie
Zutaten: Kichererbsen aus der Dose (ohne Zucker), Rotebete (vorgekocht und geschält), Apfel, Salatblätter, frischer Tymian, Öl, Himmel auf Erden von Herbaria

Kichererbsen, Rotebete und Himmel auf Erden zu einer Paste mixen und in der Pfanne bei mittlerer Hitze mit etwas Öl anbraten. Jede Seite braucht ein paar Minuten. Tymian hacken, Apfel in Scheiben schneiden und danach alles auf einem Salatblatt anrichten.
Man könnte alles auch auf ein Brot legen, aber die Menge ist so viel, dass ich kein Brot mehr brauche.

Avocado- Dipp
Avocado ist was tolles. Durch Ihren geringen Eigengeschmack kann man sie so vielseitig einsetzen und das enthaltene Fett rundet das ganze ab. Heut bin ich ganz einfallslos und zerdrücke die weiche Frucht mit der Gabel und gebe Salz, Pfeffer, frischen Oregano und Minze hinein. Kräuter kann man nie genug essen.
Alles aufs Brot (Roggenvollkorn) streichen, Alfalfa-Sprossen drauf stapeln und etwas rohen Paprika dazu.

Positiv nach den ersten 5 Tagen ist, dass ich nicht mehr so müde bin und mich einfach super gut fühle. Gelüste sind schon da sowie der Gedanke an Schokolade oder ein Stück kuchen …. wenn ich 2 Wochen geschafft habe, geh ich Torte essen 😛

Advertisements

Sporttag mit Mai-Regen

31MaiAFür Bewegung brauch man Energie und diese hole ich mir heute als erstes von meinem Frühstück.
Heute steht eine BodyART Stunde in Prien an sowie zusätzlich ein Stunde Deep Work Training, was bedeutet, ich werde ganz furchtbar schwitzen…  und danach super glücklich sein. Später steht Laufen auf dem Plan, denn Mai-Regen macht ja schön 🙂 und frische Luft ist gut für Körper und Geist, also muss ich am letzten Maitag noch den Regen ausnutzen.

Aber zuvor einen Natursojajoghurt mit etwas Haferflocken und Nektarine. Die Minzblätter geben gehackt noch einen besseren Geschmack, aber so sah es schöner aus. Ein Glas Wasser zum Abschluss und ab zur Arbeit.

Resteessen am Mittag

D31MaiBie Gemüsereste aus dem Kühlschrank ergeben einen wunderbaren Salat (grüner Salat, Zucchini, Gurke, Radischen) mit frischen selbstgezüchteten Sprossen und Roggen- Vollkornbrot.
Dazu ein einfaches Dressing aus kaltgepresstem Olivenöl, 1 Teelöffel Balsamico und Kräutersalz (von Rapunzel ohne Zusätze)

Am Abend gibt es Pilze, Shitake Pilze. Diese enthalten nämlich Eiweiß und passen super zu meinem gedünsteten Gemüse. Gelbe Zucchini, Pastinaken und Babyspinat mit Chili, Salz und frischen Kräutern gewürzt,
Für strenge metabolic balance’er wäre das Roggenvollkornbrot auf dem Tisch, aber bei mir gibt es Vollkornreis. (was bei 3 Stunden Sport auch ganz gut tut.)

Aktueller Wasserstand:
Der Simssee läuft denke ich bald wieder über und ich habe 2 Liter Wasser und 1 Liter Tee geschafft (irgendwo muss das ganze Wasser von da Draußen ja hin)

MENU DES TAGES

P_30.05.13FRÜHSTÜCK

Sieht aus wie gestern? Nein, ist es aber nicht!
Mango-Mandelade mit Erdbeeren und Wurzelkraft fruchtig

Man nehme: weiche Mango, Mandeln gemahlen, Sonnenblumenkerne und ErdbeerenMango und Nüsse mixen (mit Pürierstab oder Multizerkleinerer)Wurzelkraft fruchtig oben drauf und Mmmmmmmmmmmmmm
PS: das Eiweiß steckt hier in den Nüssen und wem das Fett Gedanken macht! Nur rein damit, diese Fettsäuren sind wichtig für eine schöne Haut und allgemein gut für die Zellen

MITTAG

Nachdem das Haus geputzt und aufgeräumt wurde, der Regen auf das Dach prasselte und die Temperaturen immer noch unter 15°C lagen musste etwas Warmes auf den Tisch.
Erste Tat: Holzofen anfeuern. Es ist nicht so, dass wir auf dem Ofen kochen, aber es isst sich einfach gemütlicher am Ofen.

Grünes Gemüse mit Pellkartoffeln und Soja-Kräuter

Zutaten: wenige junge Kartoffeln (denn die Mahlzeit besteht hauptsächlich aus Soja und Gemüse 🙂 ), Brokkoli, Zucchini, Gewürze von Herbaria: „Neptuns Traum“, Sojajoghurt natur, ganz viele Kräuter nach belieben, Salz & Pfeffer (z.B. Kresse,

Und so gehts: Kartoffeln kochen, Brokkoli in etwas Gemüsebrühe dünsten später die Zucchini dazu geben und mit „Neptuns Traum“ würzen.
Für den Dipp: Sojajoghurt mit Salz und Pfeffer würzen, Kräuter hacken und rein damit

Da das Auge mit isst, schön anrichten und gemütlich hinsetzen um zu genießen.

ABENDESSENP_30.05.13d

Bohne_auf_Brot

Bohnen (Kidneybohne), etwas Schnittlauch dazu und Herbaria Gewürz: Gaumenschmaus in den Mixer
Diese Paste dick auf ein Roggenvollkornbrot streichen, nochmal etwas Kräuter, Salatblätter und Gurkenscheiben drauf.
RP_30.05.13cadischen mit anrichten und fertig ist ein super hochwertiges Eiweißmenu.
Am Ende gibt es einen Apfel mit Zimt, was bei dem Wetter draußen fast nach Weihnachten schmeckt.

Bon Appetit

Linsen Chaos

Ein guter Tag beginnt mit einem leckeren Frühstück, aber schnell muss es gehen.

Ich persönlich bin ja ein „Süße“ und wenn nicht gerade ein Schlemmertag auf dem Programm steht, mit Nutella oder ähnlich zucklerhaltigen Dingen, dann wähle ich immer das frische süße Obst.
HEUTE: P. Jentschura´s Morgenstund (eine Art Hirse- Frühstücksbrei) mit Wasser aufgekocht, Zimt und Apfel ein schneller Genuss. Diese Mahlzeit hält nicht nur lange Satt, sondern ist voller Nähstoffe aus Hirse, Buchweizen, Mandeln, Apfel, Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen und Amarant

Nach 5 Stunden Pause, 1 Liter Tee und 4 Gläsern Wasser kommt der Hunger wieder.
Als Eiweiß habe ich mir grüne Linsen ausgesucht. Dieses pflanzliche Eiweiß genießt immer einen schlechten Ruf, jedoch kann man seinen Körper auch an Hülsenfrüchte gewöhnen und viele leckerer Gerichte daraus zaubern.

Also Linsentüte aus dem Fach gesucht UND (so schnell konnte ich gar nicht schauen) war der Küchenboden bedeckt mit grünen Linsen. Hat jemand schon mal Linsen einzeln vom Boden gesammelt? Eine sehr andächtige Arbeit, vor allem wenn man schon Hunger hat. Zur allgemeinen Belustigung bin ich auch fast auf den kleinen Murmeln ausgerutscht.

LinsenchaosAlso dann – Linsen in den Topf, mit Wasser bedecken und kochen lassen. Nach ca. 10 Min. füge ich Brokkoli, Karotten und etwas Gemüsebrühe (ohne Fett, Zusatzstoffe o.ä.) in Wasser gelöst hinzu. Weitere 10 Min. leicht kochen lassen und am Ende noch frische gehackte Kräuter drauf streuen. FERTIG
Zum Nachtisch eine Birne

Wenn man die Linsen vorher nicht auf dem Boden verteilt, ist das Essen in 25 Minuten fertig.

Warum zu jeder Mahlzeit Eiweiß? kommt in den nächsten Artikeln.

GRÜN IST GUT

Grün heißt gehen und rot bleibt stehen!

Mit dem Blog möchte ich als Coach vielen Menschen gesundes Wissen und die Einfachheit am kochen vermitteln sowie Lust machen auf eine gesunde Lebensweise.

green appleWer sich gesund ernährt kommt weiter…     ist fitter, fühlt sich besser, hat mehr Kraft, ist weniger anfällig und hat gute Laune 🙂 Daher starte ich für meinen Körper die „GO GREEN WOCHEN“ und dokumentiere Tag für Tag was gegessen wird, wie es zubereitet wird und wie ich mich dabei fühle … usw.

GO GREEN WOCHEN bedeutet:

Ein paar Grundregeln leben:

• 5 Stunden pause zwischen den Mahlzeiten
• 3 Mahlzeiten am Tag
• 2 Liter Wasser pro Tag zzgl. 1 Liter 7×7 Kräutertee
• zu jeder Mahlzeit 1 Sorte Eiweiß

ROT = Lebensmittel die zu meiden sind:

• Zucker, Süßes und alles was Zucker enthält
• Kaffe und Alkohol
• künstliche Aromen, Farbstoffe und Süßstoffe
• Weißmehlprodukte wie Brot und Nudeln
• wenig bis keine tierischen Lebensmittel

UND LOS GEHTS – GO GREEN

„ich fühl mich auch schon ganz grün“
Danke fürs lesen und weiter verfolgen.

Landi