10 FITMACHER FÜR DEN HERBST

Unsere Essen kann es für uns tun. Die Fitness verbessern!
Dabei sparen wir uns nicht wirklich den Sport oder das Fitnessstudio, aber was bringt die ganze Rennerei, Schwitzerei und schwere Gewichte stemmen, wenn wir uns doch nicht ganz wohl fühlen.

Nur wenn der Körper die richtige und wichtigen LEBENSMITTEL bekommt, sind Muskeln, Gehirn und Organe voll funktionsfähig. Funktionsfähig heißt in diesem Fall nicht nur eine Art: „am Laufen halten“,  „befriedigende Ergebnisse“ oder „mittleres Wohlbefinden“.

Die reine Abwesenheit von Krankheit, macht uns noch nicht gesund!

Diese 10 Lebensmittel bringen dir Schwung, machen den Geist klar und den Körper stark.

Knoblauch & Zwiebel

Wirken Cholesterin senkend und Herz schützend. Daher für alle gestressten, Bluthochdruckgefährdeten und Blutgefäß- geschädigten ein absolutes MUSS.
Zusätzlich wirken die Zwiebelgewächse antiseptisch, entzündungshemmend und abwehrsteigernd, also ebenfalls bei uns allen eine willkommene Unterstützung.

Stangensellerie

In den grünen unscheinbaren Stängeln steckt viel Gutes drin. ZB. durch die vielen entzündungshemmenden Substanzen sind sie eine große Hilfe bei Gichtanfällen; gleichzeitig wirken sie blutdrucksenkend und positiv auf den Cholesterinspiegel.

Grapefruit & andere Zitrusfrüchte

Vitminbombe ja, aber die können auch noch viel mehr. Es wurden bisher schon  fast 200 krebshemmende Verbindungen nachgewiesen, die durch ihr Zusammenspiel dafür sorgen, die Entstehung von Krebst zu verhindern.
Zusätzlich unterstützen die enthaltenen Bitterstoffe die Leber bei ihren Entgiftungsaufgaben.

Ingwer

Die Knolle entspannt und beruhigt den Magen. Z.B. auch bei Reisekrankheit oder Morgenübelkeit sehr hilfreich.
Zusätzlich wirkt Ingwer positive in der Vorbeugung bei Arthrose, da auch hier viele entzündungshemmende Verbindungen enthalten sind.

Walnüsse

Ballaststoffreich, gesunde ungesättigte Fettsäuren und Eiweiß machen Nüsse unglaublich stark. Die Walnuss alleine hat zusätzlich noch einige Vorzüge: Durch den Neurotransmitter Serotonin verbessern die Walnüsse die Hirnleistung, zügeln den Appetit und wirken zusätzlich durch die vielen omega 3 Fettsäuren als Antidepressivum.

Chia- Samen

Die Kleine sind reich an Eiweiß, Ballaststoffen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren und auch omega 3 Fettsäuren. Omega 3 Fettsäuren wirken entzündungshemmend und somit auf sehr viele kleine und große Entzündungen … im Darm, im Gewebe, in Gelenken und allen Organen.
Gerade in Kombination mit Ballaststoffen wirken die Samen positiv auf den Darm und die damit verbundene Verdauung.

Kiwi

Vitamin C ist unverzichtbar für unser Immunsystem, also gerade zur kalten Jahreszeit hin ein wichtiger Bestandteil unserer täglichen Ernährung. (Hier bieten sich aber auch Papaya, Orangen, Paprika, Brokkoli und weitere an) Blutgefäßschutz und Senkung der Harnsäurewerte, was bedeutet, dass Kiwi einen positiven Einfluss auf Rheumaerkrankungen und Arthritis hat.

Sprossen

Beim sprießen aus dem Samen entsteht eine wahre Nährstoff- Explosion. Innerhalb von wenige Tagen steigt der Vitamin- und Mineralstoffgehalt um das hundertfache an und so sind Sprossen aller Art reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Eiweiß. Am besten im eigenen Anbau ganz frisch ernten und du bist über den ganzen Winter perfekt mit frischen Nährstoffen versorgt.

Cranberries

Gut fürs Herz, gut für’s Immunsystem, gut für die Harnwege und  gut in der Küche. Die Beeren schmecken getrocknet oder frisch zu viele Gerichten oder zum Frühstück und bringen viele positive Eigenschaften mit. Dank der vielen Antioxidantien schützen Cranberries unsere Zellen vor angriffen.

Kräuter

Zitronenmelisse, Basilikum, Lavendel, Oregano, Salbei, Rosmarin und Thymian gehören zu einer Familie und sind gesunde Fitmacher. Als Gewürz oder Tee sind alle gern willkommen, aber ihre stimulierende Wirkung auf das Nervensystem bleiben meist unerwähnt. Durch ihre koffeinähnliche Wirkung (hier sind Pfefferminze und grüne Minze gemeint) sind sie auch eine gute Alternative zu Kaffee oder Tee. Lavendel und Zitronenmelisse dagegen wirken dagegen eher beruhigend.
Kräuter schärfen die Sinne! Verschiedene Inhaltsstoffe in den Kräutern schützen unsere Gehirnzellen bzw. Nervenbahnen und machen uns daher frisch und fit im Kopf.

kräuter, kräuter

Vitaminbedarf im Herbst

Im Herbst und Winter braucht der Körper besonders viele Vitalstoffe, denn der Körper ist durch verschiedene Ursachen anfälliger für die umherfliegenden Viren.

  • geheizte und wenig gelüftete Räume
  • Heizungsluft trocknet die Schleimhäute aus
  • wenig Sonnenlicht und der daraus folgende Vitamin D Mangel/ Unterversorgung

Der beste Schutz für unser Immunsystem

  • viele frische Gemüse und Obstsorten
  • viel Wasser trinken 1,5-2 Liter pro Tag
  • Kräutertee, Ingwertee
  • Jeden Tag min. 45 Minuten Spazieren gehen oder Sport an der frischen Luft
  • Sauna, Kneippanwendungen und basische Bäder

 

Den Gang nach Draußen, in’s Fitnessstudio oder zu sonstigem Sport können diese 10 nicht ersetzen. Nur mit täglicher Bewegung und gezielten Sporteinheiten in der Woche bleibt der Körper gesund, fit und glücklich.

Ich wünsche allen eine gesunde Woche und wer noch mehr für seinen gesunden und leistungsfähigen Körper tun möchte, startet jetzt mit einem individuellen BasenKurPlan.

Landi_apfel

 

🙂
Landi

 

Teile die Infos auch mit Freunden z.B. mit den bunten Symbolen unten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s