WECHSELJAHRE – Problem oder Chance

„Die Wechseljahre“ – Problem oder eine ganz große Chance?

Die Wechseljahre sind ein so komplexes, wichtiges und vor allem so wertvolles Thema, (und das nicht nur für Frauen ab 40), dass es sich lohnt sich tiefgehender damit zu beschäftigen, anstatt nur angstvoll sich davor abzuwenden und zu drücken. Hier eine kleine Zusammenfassung der Inhalte eines Vortrages: Frag dich doch mal: „Ist eine Blüte schöner oder mehr wert als ein Apfel?“ Warum glauben wir, alles unbedingt vergleichen und bewerten oder gar verurteilen zu müssen? – oder dass Jemand etwas Besseres, Schöneres, Wertvolleres sei? Selbstachtung und Selbstliebe sind kein Egoismus. – sondern genau das Gegenteil: Es ist Wertschätzung und Achtsamkeit einem JEDEM – auch sich selber – gegenüber. Und das gilt auch für unseren Körper. Konsumdenken und Wegwerfgesellschaft. Die negative Sicht des derzeitigen Westlichen Weltbildes auch in Bezug auf den (weiblichen) Körper = ist eine sehr zerstörerische Kraft, in der ein wachsendes, gesundes Bewusstsein (über) lebenswichtiger als je zuvor geworden ist. Mode, Marketing, Mobbing – von der Kosmetik bis zur Medizin-Konsumbranche machen ständig Druck, viel Druck, wodurch bei vielen Menschen unendlich viele Gefühle von Unzulänglichkeit, Zwanghaftigkeit und Leiden entstehen. Es ist ein gewaltiges Geschäft mit der Angst.

Die weiblichen Hormone und der Weg ihrer Entwicklungs- und Wandlungsphasen wie auch die Wechseljahre der Frau sind keine behandlungsbedürftige Krankheit – denn es geht auch anders!

apfelblüteSo vollzieht sich besonders deutlich im Frausein in mehreren Schritten jeweils ein großer Wandel und Reifungsprozess, die Frage ist nur ob „Sie“ ihn annehmen kann: So wird sie vom Mädchen zur jungen Frau, dann zur Liebenden, dann zur Mutter (zur aufnehmenden Gebenden) und irgendwann tritt dann das physische Leben-spenden-können immer mehr zurück und der nächste große Schritt wäre angezeigt: der große Schritt von der Mutter (nicht nur zur Großmutter, sondern) ganz bewusst zu einer „Großen Mutter“ zu werden! Das Ziel in jedem Lebensabschnitt ist: Sich immer mehr zu vollenden, statt sich nur immer mehr und mehr „aufzuhalsen“, vom Leben abschneiden (zu lassen) oder einfach nur Dahin-zu-welken, bis hin zum Dahin-vegetieren. Wer hätte dazu schon Lust. Und außerdem: Wer sagt denn, dass eine Frau die keine Kinder bekommen will oder kann, – oder bei der die Kinder aus dem Haus sind – weniger wert sei? – oder keine wundervolle, sehr wertvolle Frau sein kann?!!!

Glück und Lebensfreude ist kein Geschenk von irgendwoher oder von irgendwem, sondern es ist ein Bewusstseinszustand.

Es ist die ganz natürliche Folge, wenn man für sich und seinen Körper das stimmige tut. So könnte sich auch nie echtes, aufrichtiges Glücklichsein einstellen, wenn es auf Kosten eines anderen ginge (auch des eigenen Körpers!). „Ich bin glücklich wenn du…“ – doch so funktioniert das nicht. z.B. „Ich tue etwas für meine Gesundheit/ Beweglichkeit/ Vitalität/ Fitness, wenn ich dann keine Schmerzen mehr habe“ – anstatt endlich regelmäßig etwas zu tun, Stabilität und Beweglichkeit wieder aufzubauen, die chronische Übersäuerung und Schlacken abzubauen, sich bewusster zu Ernähren etc… NICHT: damit ich endlich keine Schmerzen mehr habe!!! (Das ist kein Ziel, da passiert noch nichts wirklich), sondern: damit ich fit bin für….. das was mir ehrlichen Herzens Freude macht!!! (nur das motiviert, dann tut sich auch was in Punkto Wille und Ausdauer). – Und „Keine Zeit“ zu haben ist ebenso nur eine kranke, faule Ausrede; denn für das was Jemandem wirklich wichtig wäre erschafft er/sie sich diese! So haben wir in allem untrennbar eine Körperliche und geistig-seelische Verbindung, die in Harmonie gebracht werden will. Stimmt das Denken, die Ausrichtung und geistig-seelische Ebene nicht, ist da etwas nicht in Balance, dann stimmt auch die körperliche Ebene nicht. Entweder wird der Körper dann ignoriert, vernachlässigt oder völlig überfordert – oder er wird so überbetont, dass es ebenso Schaden gibt. (auch das ewige Sich-vollstopfen oder den „Frust-Ertränken“ mit Alkohol oder Medikamenten als Ersatzbefriedigung gehört ebenso zu diesem Missbrauch.) Ist durch Verschlackung oder Überlastung z.B. der Leber, der Zellen oder des Bindegewebes die Körperebene blockiert, stört es auch Gemüt und Lust zu gesunder Aktivität und Klärung.

Wechseljahrsbeschwerden – Die Chance erkennen

Viele Frauen fallen gerade in der Zeit in ein Loch, wenn sie merken die Kinder werden flügge, das Nest ist bald leer. Anstatt zu Klagen wäre es Zeit zu erkennen, wie sehr jetzt nicht nur der angesammelte Ballast an körperlichen Schlacken „Sie“ fast niederdrückt, sondern dazu auch noch der hausgemachte emotionale Müll. – Und heftige Schlacken ebenso wie heftige (auch unterdrückte) Emotionen (Ärger, Aufregung, Groll..) machen bzw. verstärken unter anderem auch kräftige Symptome wie Gallenkoliken, Myome oder eben Hitzewallungen – ebenso wie EINE ZUSÄTZLICHE ÜBERSÄUERUNG des Stoffwechsels. Hatten Frauen, solange ihre Periode noch regelmäßig lief, doch auch eine Art regelmäßigen „Aderlass“, der nicht nur das sich verdickende zäher fließende Blut verdünnte, sondern immer auch eine regelmäßige Neubildung des Blutes anregte. Die monatliche Blutung, die nicht nur die nicht gebrauchte Gebärmutterschleimhaut ausschied, gab auch zusätzlich dem Körper eine Möglichkeit allerhand abgelagerter Schlacken und Gifte (z.B. auch die zum Teil nicht unerheblichen Mengen von chronischen Gifte wie diverse Medikamente, Impfungen, Antibiotika, Schmerzmittel…mit ihren Konservierungsstoffen, die sehr viele Schwermetalle und andere Gifte wie Aluminium, Formaldehyd etc. enthalten, sowie Massen an künstlichen Östrogenen und Antibiotika in dem Futter der Massentierhaltung, sowie chemische Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Spritzmitteln in den Nahrungsmitteln… und vieles mehr) ein wenig auszuscheiden.

Es ist eine Zeit den Ballast loszulassen, um die eigenen Früchte zu ernten und die eigenen „Geisteskinder“ in die Welt zu bringen.

apfelbaumInnere Unruhe bei äußerer Lustlosigkeit, Antriebsmangel, Depression, sind nicht nur Zeichen für eine große chronische Leberüberlastung, (mit dringendem Entgiftungs- und Ausleitungsbedarf, wenn man körperlich und geistig fit bleiben will!) sondern eben auch Zeichen für unbewusste Aggressionen, unterdrückte Wut und Schuldzuweisungen gegen Gott und die Welt, und vor allem auch indirekt gegen sich, weil „man/frau“ auf einer anderen Ebene genau spürt, dass SIE es ist, die längst endlich hätte aktiv werden sollen, um in ihrem Leben etwas – was für sie vielleicht schon lange nicht (mehr) stimmt – endlich zu bereinigen und zu ändern. So bietet der eigene Weg, also etwas auch wirklich zu TUN, dann auch die Vitalität und den ewigen Jungbrunnen für Körper und Geist. Denn wie heißt es so treffend: „Suche nicht nach dem Sinn in Deinem Leben, sondern gib ihm einen!“ Heftige Hitzewallungen, lästig aber harmlos. Dies sind vor allem Zeichen auf der körperlichen Ebene für 1. einen großen (Säuren-)Ausscheidungsbedarf !!! und 2. für viel gestaute d.h. nicht gelebte Energie, die endlich wieder frei fließen will. Und auf der geistigen Ebene ein Zeichen von lang aufgestautem inneren Widerstand und heftig wertenden, oft unterdrückten Emotionen.

Nur MUT !!!

Nun, aber auch zu einem anderen, leidigen Thema in der heutigen Zeit: Alle Achtung vor der akuten Notfallmedizin, aber ansonsten VORSICHT! „Keine Angst vorm weißen Mann“ – oder die „Weißkittelphobie“ – Vom Abhängig machen, Opfertum und Angstkampagnen nicht beeindrucken lassen. – Vielleicht wäre es sinnvoller eben nicht bei allem ihren Arzt oder Apotheker zu fragen, (oder auf die moderne Forschung zu vertrauen) sondern einfach auch mal wieder auf einen gesunden Menschenverstand und ihr eigenes intuitives Gespür, was oder wie etwas für sie richtig sei, zu hören. Dazu gehört eine besondere Portion Ehrlichkeit und Mumm, wozu „Frau“, wenn sie es bis dahin noch nicht gelernt oder sich nicht getraut hatte, gerade jetzt wesentlich leichter fähig wäre. Die Gratwanderung zwischen Vertrauensbonus und Manipulation, die modernen Medizin und Pharmaindustrie und ihre Auswirkungen – ist ein gewaltiges Instrument und eiskaltes Geschäft unter dem perfekten Deckmäntelchen: „Ist ja nur zu Ihrem Besten!“ – Wer’s glaubt wird nicht seelig, sondern abhängig und ein braver Dauerkunde. Symptome nur auf der äußeren, der Körperebene oberflächlich wegzumachen, ist noch keine echte Heilung. Kurzum wird der Körper wieder andere oder ähnliche Symptome zeigen, die Folgen und Nebenwirkungen von Medikamenten und Eingriffen bringen wieder immer weitere und schlimmere Folgen und Nebenwirkungen, ein gewaltiger Teufelskreis. Denn so wie ein Anzug oder toller Titel noch keine Seriosität oder edlere Umgangsformen garantiert, so steckt auch hinter jedem weißen Kittel und noch so guten Worten auch noch lange keine „weiße Weste“.

HIER ERHALTEN SIE EIN PAAR BUCHTIPPS ZUM THEMA

Zysten und Myomen

vielleicht lästig aber harmlos – bis hin zu Krebs mit all seinen manipulativen Angstkampagnen genannt „Vorsorge“, die erst das Terrain dafür noch kräftig nähren. Zysten, Myome wie auch Krebs sind nicht erblich! Und es gibt auch keine „bösen Erreger“ die dies verursachen! Denn warum bekommt ein Mensch etwas und ein anderer, der dem selben Umfeld ausgeliefert wäre, nicht? Und ob ein Mensch eine Veranlagung zu etwas hat, sagt noch lange nichts darüber aus, dass dieses Symptom einer Erkrankung bei ihm – bei entsprechender Stoffwechsellage und bewusster Lebensweise – auch tatsächlich ausbrechen könnte!!! Sonst gäbe es ja keinerlei (Spontan-)Heilung im Leben! – und das gerade ohne Ärzte und Chemie! Wichtig ist: Das Recht auf Selbstbestimmung ist keine (behandlungsbedürftige) Hysterie oder Psychische Störung!!! Es ist ein Grundrecht, was auch im § 1 der ärztlichen Berufsordnung an oberster Stelle steht. – Pochen Sie darauf! Alles andere wäre mutwillige Körperverletzung! – Wählen sie bewusst – und – Entscheiden Sie selber! — und, egal was andere sagen, vertrauen Sie Ihrem Gefühl!

Künstliche Östrogene, Hormongaben in den Wechseljahren

sind aus naturheilkundlich-ganzheitlicher Sicht sehr bedenklich! Sie machen massive Störungen und Folgen. Halten diese die Frauen nicht länger jung, sondern nur möglichst lange angepasst, weich und brav?!!!

Das Osteoporose-Märchen

Ein von „Altlasten“ überlastetes Stoffwechselproblem, was sich bestens mit bewusster basischer Ernährung regulieren lässt. (Die bösen Folgen von zu viel völlig unnötigen und ungeeigneten künstlichem Vitamin D und Fluorgaben – die verhärten und entkalken – von zu viel Milch und tierischem Eiweiß und diversen anderen chemischen Stoffen z.B. auch als Begleit- oder Konservierungsstoffe auch in Fertignahrung und Medikamenten.) Dazu gehört auch das „Milch-gesund-sei“-Märchen. Kuhmilch ist gut für kleine Kühe, aber nicht für Menschen, weder für Kinder noch Erwachsene! Sie ist für das menschliche Verdauungssystem nicht geeignet und nur schwer verdaulich, macht viele Allergien und Unverträglichkeiten. Und das Calcium was darin enthalten ist und ja so gut für die Knochen sei, kann der Körper gar nicht recht aufnehmen. – Da findet sich in dunkelgrünem Blattgemüse übrigens weit mehr und für uns weit besser geeignetes Calcium und diverse andere wichtige Mineralien! In diesem Zusammenhang ist auch Licht sehr wichtig, (Kunstlicht kann dies nicht ersetzen) Tageslicht von außen und das Licht (= Lebendigkeit, Bewusstheit, Begeisterungsfähigkeit) in den Zellen fördert den Einbau der wichtigen Baustoffe in die Knochen und es ist auch mit dafür zuständig, lästige Ablagerung im Gewebe zu verhindern. Das Chlorophyll, der grüne Blattfarbstoff in den Pflanzen (also in natürlich gewachsenen Gemüsen, Salaten, Kräutern oder z.B. auch in den Micro-Algen Chlorella oder Spirulina), ist sozusagen gespeichertes Sonnenlicht, d.h. Energieträger höchster Qualität für alle Körperzellen. Und als 3. wichtigstes Element: regelmässige Bewegung im aeroben d.h. sauerstoffreichen Bereich, gehört ebenso zu gesunder Vorsorge und Erhaltung der Knochen und Gelenke, wie des ganzen Körpers.

Organsenkungen, Gebärmuttersenkung, Blasenschwäche

Auch wenn die Naturheilkunde auch da einiges als Unterstützung zu bieten hat, ist das Beste folgendes: Auf Dauer die Kraft und Fähigkeit des Gewebes und der Muskeln zu stärken und zu stabilisieren durch: intensives, regelmäßiges Beckenbodentraining, gezielte Übungen zur Stärkung und Straffung der speziellen Muskulatur im Unterleib, in Blasenausgang-, Scheiden- und Dammbereich, sowie Aufbau der Bauch- und Lendenmuskulatur. (übrigens auch sehr nützlich gegen Rückenbeschwerden, und auch für ein gutes Sexualleben.) Die Natur und die Naturheilkunde, wie die Erfahrungsheilkunde der Ganzheitsmedizin vieler Kulturen, bietet seit Urzeiten wundervolle Lösungen – und das, wenn sie weise eingesetzt wird, ohne alle negativen Nebenwirkungen, für Mensch wie für die Umwelt. Doch es braucht auch die fachkundige Beratung und Begleitung, damit keine unnötigen „Selbstversuche“ und Überdosierungen geschehen, die ebenso schaden können und den Heilungsprozess stören.

Lösung und Hilfe auf der körperlichen Ebene

Wechseljahre3wenn Probleme in den Wechseljahren auftreten, ist das erste und Wichtigste:

  • 1. ENTSÄUERN / ENTSCHLACKEN / ENTGIFTEN Bei körperlichen Symptomen wie Hitzewallungen, chronischen Beschwerden und Schmerzen aller Art… aber das gilt auch emotional z.B. bei Antriebsschwäche, Nervenschwäche, Konzentrationsmangel, chronischer Müdigkeit, Lustlosigkeit oder depressiven Verstimmungen/ Depressionen.
  • 2. Leber stärken und das Ausleiten der diversen „Wohlstands- und Umweltsünden“ fördern. Dies reinigt auch psychisch, es bringt wieder neuen Schwung und wirkt weit besser und gesünder als alle Energiedrinks, Anti-Depressiva oder „Stimmungsaufheller-Chemiekocktails“. – Dazu gehört auch Darm und Nieren in Schwung bringen, denn auch sie sind lebenswichtig für Entgiftung und Reinigung des Körpers.

Das ENTSÄUERN / ENTSCHLACKEN / ENTGIFTEN ebenso wie eine vitalstoffreiche basische Ernährung hilft auch dem heute oftmals sehr gestörten Darm und dem Darmmillieu zu gesunden. Das bedeutet auch, dass das körpereigene Immunsystem, was durch diverse Belastungen schwer gestört wurde, nach und nach wieder regenerieren kann und auf natürliche Weise wieder aktiviert wird. Viele Tips dazu finden Sie auch unter: http://www.vitalcoach-team.com oder hier aus dem Blog  Ein erholsamer Schlaf wie ein erfüllender liebevoller Umgang mit dem eigenen Körper (z.B. auch im Bereich Bewegung und körperlichem wie geistigem Ausgleich), sind ebenso eine natürliche Folge des entsprechend gesunden, aufbauenden Denken und Handelns. Der Körper dankt es mit Gesundheit und Vitalität, und der Geist mit vielen neuen Ideen und Lebensfreude.

Und eine wesentliche Basis für all das ist: „Deine Nahrung sei Dein Heilmittel.“ Paracelsius

Doch es reicht allein nicht das Beste zu tun, wenn man nicht gleichzeitig auch bereit ist, mehr und mehr sich anzugewöhnen das Falsche, Schädigende auch bewusst zu lassen. Ob und Wann und wie schnell etwas damit geändert wird, liegt somit immer ganz entscheidend in der eigenen Entscheidung d.h. der eigenen Verantwortlichkeit. So ist auch hier jeder noch so gute und bewährte Tipp nur ein Wegweiser, aber gehen muss/darf/kann derjenige schon selber! Bewusste Ernährung bzw. Ernährungsumstellung auf ausgewogene, vor allem pflanzliche und somit basische Nahrung ist eine Erholung und ein Jungbrunnen für den ganzen Körper. positive Folgen: Die Ausscheidung und Entschlackung wird gefördert, der Müll kann aus den Depots nach und nach mit ausgeräumt werden und z.B. rheumatische Gelenk- und Muskelschmerzen bessern oder verschwinden nach kurzer Zeit. Hier helfen ganz spezielle individuelle Beratung und Ernährungspläne von einem erfahrenen Ernährungscoach. Unterstützende Helfer: nicht zu unterschätzen ist die fördernde und heilende Wirkung von vielen einheimischen Beerenfrüchten z.B. schwarze Johannisbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren… Sie helfen u.a. den Hormonhaushalt aufzufrischen und zu regulieren, und sie fördern die Zellatmung, die die Regeneration und Heilungsprozesse beschleunigt.

HIER EINE LISTE MIT BEWÄHRTEN HEILMITTELN

Freuen Sie sich an einem neuen Lebensgefühl, an Sinn und Sinnlichkeit einer erfüllten Reife. – und da gibt es unzählige Möglichkeiten! – Also: Nehmen Sie die Chance an und entdecke und Lebe Dein wahres Selbst – jeden Tag neu.

Ich finde, Wir können gar nicht früh genug in die „Wechseljahre“ kommen, (ob als Frau oder als Mann) und dann gibt es auch als Frau keine Probleme im Übergang in die physische wie geistige Reifezeit – ganz im Gegenteil: sie wird zur echten Erfüllung und Bereicherung für sich selber und viele andere Menschen in ihrem Umfeld. Und nicht vergessen: Echte Schönheit ist zeitlos. Sie strahlt von innen! und das bezaubert jeden (d.h. jeden Menschen der es ehrlich mit ihnen meint – und auf den Rest, auf den könnte eine bewusste Frau dann ganz sicher gern verzichten. In diesem Sinn wünsch ich Ihnen alles Gute und viel Freude an Ihrem neuen Leben.

Ingrid Wilke (c) 2004 by Edi Maissen, Uetendorf

Heilpraktikerin, Homöopathin… Mental- und Bewusstseins-Trainerin

http://www.praxis-heil-sein.ch
http://www.vinstitut.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s