Projekt: ICH

weg

Die ersten Schritte:

Für das Projekt sind ein paar Grundvoraussetzungen wichtig und wir sind dabei ehrlich und freundlich zu uns selbst.

Sind wir bereit die Gewohnheiten und Rituale zu verändern und offen Neues zu probieren und zu akzeptieren? lbst. Haben Sie sich seit Jahren am 1.1. vorgenommen bzw. vorgesetzt gewisse Pfunde zu verlieren oder in eine Hose wieder hinein zu passen? Dann überdenken Sie diesen Gedanken der „guten Vorsätze“ noch einmal.

JA? Dann kann es weiter gehen.

Die Vorsätze sind uns vor-gesetzt,  aufgesetzt und erzeugen im Hintergrund Druck. Dieser Druck macht aufmerksam auf all das was man nicht darf und auf all das was am Körper „schlecht“ ist. Es bedeutet man startet mit negativer Energie ins neue Jahr?!?!
Fragen wir uns: Was wollen wir wirklich, von Herzen? Wie wollen wir uns eigentlich am Ziel fühlen? Ist es das gute Gefühl mit einem gesunden und vitalen Körper zu leben? In den Spiegel zu schauen, dabei glücklich und zufrieden zu grinsen? Sind es die Leichtigkeit und Energie von Körper und Geist? ….

Wir formulieren ein Ziel bzw. eine Bestellung: positiv, realistisch, persönlich und klar

„Wenn wir ein paar Schuhe bestellen, bestellen wir ja auch nicht: rot soll es nicht sein, hoch aber auch nicht zu hoch, schön soll er sein und ich soll mich drin wohl fühlen….“ Nein, wir bestellen genau das Produkt, was wir haben wollen. Wir kommen auch beim Bäcker nicht weiter mit den Worten: „ein Brot bitte, keine Semmel“
Unklare Entscheidungen sind auch eine Art Entscheidungen = Bestellungen. Nur brauch ich mich dann auch nicht ärgern oder wundern, wenn dann auch unklare oder mich nicht zufrieden stellende Ergebnisse folgen.

Demnach bringen uns die Ziele: Ich will mehr Gesundheit, nicht mehr Dick sein, weniger ungesund essen … ist zu unklar, ungenau, sehr unpersönlich und bewegt uns zu gar nichts!

Eine Bestellung ist real und kommt bei uns an, ein Wunsch ist nur eine Seifenblase, die wir uns immer wieder gerne anschauen.

Wir setzten Zwischenziele und schaffen uns Glücksmomente und Erfolg: positiv, realistisch, persönlich und klar 😉

Welchen Weg wollen wir zum Ziel gehen? Holen wir uns Hilfe und Unterstützung, denn gut zu wissen ist, dass wir nicht alles alleine machen müssen. Werden Bewegung oder Ernährung umgestellt… oder beides?
Was wird konkret verändert? Welche Gewohnheiten (ohne diese zu Bewerten) sind Vorhanden und welche davon möchte ich verändern?

Ist die Bestellung abgeschickt d.h. ist das Ziel klar, haben wir jeden Tag die Wahl um neu zu entscheiden: Gehe ich auf mein Ziel zu oder bleibe ich stehen? Gehe ich den Weg schnell oder langsam? Wähle ich einen anderen Weg? Fühle ich mich gut mit meinem Weg, meinen Neue Gewohnheiten und meinem Körper? Sich selber immer wieder neutral zu beobachten ist ein entscheidendes Hilfsmittel.

Was tue ich morgen? Wie sieht z.B. mein Frühstück, Mittagessen und Abendessen aus? Gehe ich morgen Laufen, ins Studio oder probiere ich was Neues aus?

Tag für Tag – Schritt für Schritt – dann ist jeder Tag ein Erfolg

Legen wir los. Denn wie heißt es doch so schön: Es gibt nichts Gutes, außer man TUT es!

Die nächsten Tage gibt es wieder Ideen zur einfachen Umsetzung von basischer Ernährung im Alltag.

Viel Erfolg
herzliche Grüße
Landi Wilke

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s